Izih-deer-kam


Als ich jung war, hatte ich schon eine große Liebe zur Natur. Als ich älter wurde, entdeckte ich die Große Mutter durch die Wicca-Bewegung und im Alter von elf Jahren widmete ich mich ihr. Sie inspirierte mich und gab mir ein tiefes Gefühl des Seins durch den Kreislauf der Natur. Ich konnte mich den Veränderungen in mir und um mich herum ergeben. Von ihr habe ich gelernt, das Rad zu überschreiten, in der Mitte zu stehen.

Während meiner Jugend verlor ich diese Verbindung aufgrund einer Reihe unangenehmer Ereignisse vollständig. Ich wanderte wie ein Sucher durch die Welt und suchte nach mir selbst, meiner Identität in diesem Gewirr, diesem Labyrinth von Eindrücken. Völlig in meinem Kopf versunken. Denken, Wissen, Leistung, Stärke ohne Verletzlichkeit, Rationalität, Analyse ... Ich hatte kein Bewusstsein mehr für meinen Menstruationszyklus, weil ich die Pille einnahm, ich hatte keine Ahnung von dem Rhythmus meiner schönen Frau, der mit dem Kreis identisch war des Lebens und des Mondes. Ich habe die Natur verloren, weil ich in der Stadt gelebt habe, getrunken, geraucht und jedes Wochenende zum Feiern gegangen bin. Ich fand mich im Gegenteil nicht; Ich habe mich nur dadurch mehr verloren ..

Später ging ich zurück, um die Naturreligion und Mythologie dieser Regionen zu studieren. der Niederlande und Nordwesteuropa. Ich entdeckte das Heidentum und kam mit den Matronen und dem Göttinnenkult, der Religion der indigenen Europäer, in Kontakt.
Ich begann die Symbole in der Religion meiner Vorfahren zu erkennen, vom Rentierjäger bis zum Christentum. Durch die Bücher von Marija Gimbutas und Annine van der Meer lernte ich, die Sprache der Göttin wieder zu erkennen und ihre verborgene Sprache wieder zu lesen.
All dies gab mir ein unglaublich tolles Gefühl, nach Hause zu kommen, Anerkennung zu finden, ich gehörte zu ihr. Sie hatte mich immer angerufen, ob flüsternd, aber überzeugend, selbst als ich so jung war ... Und wie ein Samen, der hineinwuchs Ich plante am Vorabend, dass mein Vater starb und wir sahen, wie der Planet Venus zusammen am Himmel leuchtete, so hell wie ein Leuchtfeuer, wie mein Vater es beschrieb. So begann meine Transformation. Als er starb, starb auch etwas tief in mir ... und gleichzeitig wurde ich von der Dame im Himmel wiedergeboren, es fühlte sich so an, die Dunkle Todesdame. Eine äußerst mystische Erfahrung, die ich durch Poesie nur ein wenig in Worte fassen kann.
Ich war völlig leer, von jeder Vorstellung von Identität zurückgezogen, und dann kam ich nach Hause zurück und begann langsam, alles wieder zusammenzusetzen ...
Ich war, wer ich wieder war, wer ich sein musste, der Nebel klarte auf, ich hörte auf, meine Haare zu färben, zu rauchen und zu trinken und zog in das Haus meines Vaters in den Poldern, weg von der stinkenden Stadt mit all ihrem Lärm; endlich Stille. Frieden. Ich komme buchstäblich und im übertragenen Sinne nach Hause in meine Heimat.
Dann begann ich unter ungeklärten Ängsten und Herzrhythmusstörungen zu leiden. Die Ärzte sagten, nichts sei falsch und ich könne meine spontanen Ängste vor allen möglichen Dingen nicht erklären. Ich kämpfte ein Jahr lang mit diesen körperlichen und geistigen Beschwerden, bis ich meinen alten Job kündigte und mich der spirituellen Arbeit und dem Schamanismus widmete. Von da an beruhigte sich alles und die Beschwerden verschwanden.

Mutter Erde hat es derzeit aufgrund unserer Lebensweise schwer. Das kann so nicht weitergehen, wir verursachen ihr und ihren Kreaturen viel Leid. Es ist meine Mission, nicht nur Menschen zu helfen, sich mit ihrer eigenen Seele und dem Weiblichen zu verbinden, um persönlicher ins Gleichgewicht zu kommen, sondern unsere Mutter Erde braucht auch unsere Hilfe. Die Botschaft, dass wir hinter allen Formen eins sind, dass es eine Quelle gibt, aus der wir alle stammen, brauchen wir jetzt so dringend, um zu erkennen, dass wir das, was wir einander und der Erde antun, auch uns selbst antun.
Es ist mein tiefster Wunsch, dass wir neu lernen, dass wir alle miteinander verbunden sind und Teil der Natur sind, anstatt darüber zu stehen. Ich möchte den Menschen um mich herum helfen, sich der Liebe bewusst zu werden, die aus dieser Einheit hervorgeht, und dass sie mehr über ihre Lebensweise in Bezug auf andere, sich selbst, die Tiere und unseren schönen Planeten nachdenken.

Ich habe Erfahrung in der Arbeit mit Frauen, weiblicher Energie und der Muttergöttin. Ich möchte helfen, unsere eigenen Traditionen, die so alte Wurzeln haben, aus Zeiten, in denen die Menschen mehr mit dem Kosmischen Zyklus, den Jahreszeiten und den Mondphasen verbunden waren, zu geben, um neue Bedeutung zu geben, altes Wissen in einem modernen Gewand, ohne davon abzulenken die Essenz.
Außerdem arbeite ich in der Tradition von Spirit of Wolf und bin ein persönlicher Schüler von Shaman Morsuk . Diese Tradition stammt aus Chakassia, Sibirien, kann aber zu Recht als klassischer oder traditioneller Schamanismus bezeichnet werden. Ich arbeite immer mit niederländischen Geistern, Vorfahren und anderen Geistern - trotz der Tatsache, dass ich innerhalb der oben genannten Tradition arbeite. Dies schließt sich absolut nicht aus.

Wir müssen wieder lernen, die Sprache der Natur zu sprechen. Nicht nur die Tieflandtraditionen und das Heidentum, sondern auch Europa und alle unsere Vorfahren. Wir Nachkommen können das tun. Nicht nur die Sprache der Natur, sondern auch der Liebe und der Einheit. Wir kommen aus derselben Herkunftsquelle, alle Menschen auf der Erde, wir sind Brüder und Schwestern. Feiern wir die Einheit in der Vielfalt. Lasst uns einander in Liebe umarmen.

Weiße Straßen!

- Mirjam van Donselaar, 2021


LevensFot - Magie Mirjam -014.jpg
praktijk.jpg
Shamaan ritueel 21 sept 2021 - kleur-0696.jpg
Shamaan ritueel 21 sept 2021 - kleur-0126.jpg
Shamaan ritueel 21 sept 2021 - kleur-0683.jpg
20200825_210936.jpg

Mit Lehrer Morsuk Kam

Verbunden mit:

- NOBCO (Niederländischer Verband professioneller Trainer)
- Bäume für alle (Bäume mit Ritual pflanzen)
- Spirit of Wolf (Internationale Gemeinschaft des traditionellen Schamanismus)

32416431_1625015447534965_34931704016121
nobco.png
logotrees_jubileum.png

Erfahrung und Hintergründe:
 

2011 - Ausbildung Pflegekraft IG (Rotterdam)
2014 - Abschluss Bachelor of Science in Angewandter Psychologie (Hogeschool Leiden)

2015 -
Mourning Frau Training (Linda Wormhoudt, A'dam)

2016 - Gründung von Sibbe Fernjawegan (Heidentum und Heidentum)
2016 - Gebärmutterritus 3x (Klara Adalena) + Gebärmutterhalter
2016 - Grundausbildung im Schamanismus (Peter de Haan + Lucia Klinefelter)
2016 - Workshops Schamanismus & Systemic Ritual® (Suzanne Hazen)
2016 - Trauerfrau Meisterklasse (Linda Wormhoudt)

2018 - Gründung von Het Vrouwenrad + van Donselaar - Angewandte Psychologie
2018 - Lebenslaufcoach für Menschen mit Autismus
2018 - Klassische Massage (M00D Massage) KTNO akkreditiert
2018 - Instructor Bootcamp (bei der AALO)

2019 - Publikation buch "Dagaz" , Eigenverlag
2019 - Zen-Meditation (ZenDoen, Gouda)

2020 - Gründer und Mitglied des niederländischen Büros von Spirit of Wolf (internationales schamanisches Netzwerk)
2020 - 1. Einweihung in den traditionellen Schamanismus, Linie des Geistes des Wolfes (Chakassia) bei Morsuk Kam / seiner lehrer: Karagai Kam
2020 - Tarot-Training , individuell bei Frances Aarts
2020 - Publikation buch "de Heilige Nachten" A3 Books (Okt. 2020)
2020 - Magnetisierungsgrundstudie mit praktischem Wochenende bei Civas

2021 - Block 1 - Familienaufstellungen - Basis, mit Susanne Hazen
2021 -
Block 2 - Die Grundlage des Systemic Ritual , das sich mit Kraftquellen verbindet, mit Susanne Hazen
2021 - Block 3 - Systemic Ritual , Familienthemen und Vorfahren, mit Susanne Hazen
2021 - Kurs Moxa-Therapie , bei Zonnevlecht-Kursen